Existenzielle Fragen in Therapie, Beratung und im Leben

AT 50 »Existenziell« in Merzig.

Diese Veranstaltung hat am 10. November 2016 begonnen.

Neben pragmatischen Anliegen und Zielen sind Psychotherapeuten und Berater auch mit existentiellen Fragen ihrer Klienten und immer mit eigenen existentiellen Fragen konfrontiert. Fragen über Schuld, Scham und Verantwortung; über Hoffnung, Erfolg, Misserfolg, Fehler, Irrtümer und Enttäuschungen; über Möglichkeiten und Grenzen von Möglichkeiten – eben über Leben und Tod; über Verfügbares und Unverfügbares; über existentielle Illusionen und existentielle Fakten; aber auch mit existentiellen Antworten wie Widerfahrniskompetenz und resignative Reife, Vernunft, Humor und Bedeutsamkeitsentlastungen.

Das Atelier soll Gelegenheitbieten, den Blick auch auf diese ebenso relevanten wie oftmals übersehenen Themen zu werfen, über die gelegentlich allzu leicht lösungsorientiert hinweggeschwätzt wird. Supervisionswünsche der Teilnehmer sind willkommen.

Literatur:

Retzer, A. (2007): Passagen. Systemische Erkundungen. Stuttgart (Klett-Cotta)

Retzer, A. (2013): Miese Stimmung. Eine Streitschrift gegen positives Denken. Frankfurt/Main (S. Fischer)

Gastdozent/in

Gastdozent: Gastdozent: Arnold Retzer,(www.arnretzer.de) hat Medizin, Psychologie und Soziologie studiert. Er ist – unter anderem als Mitglied der Heidelberger Gruppe in den 80 und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts – seit 30 Jahren aktiv an der Entwicklung und Anwendung systemischer Konzepte und Methoden beteiligt sowie Gründer und Leiter des Systemischen Instituts Heidelberg (www.si-hd.de) und Privatdozent für Psychotherapie an der Universitäts­klinik Heidelberg. Als Fachbuchautor – unter anderem des Standardwerks „Systemische Paartherapie“ – und Lehrtherapeut begleitet er seit Jahrzehnten die Ausbildung vieler systemischer Therapeuten und Berater. Über seine zahlreichen Medienauftritte und seine letzten Bücher, die zu Bestsellern wurden, erreicht er inzwischen aber auch ein Millionenpublikum. Er ist Autor und Herausgeber von 9 Büchern und über 150 Fachartikeln. Zuletzt: „Lob der Vernunftehe. Eine Streitschrift für mehr Realismus in der Liebe“ (S. Fischer, Frankfurt/Main) und „Miese Stimmung. Eine Streitschrift gegen positives Denken.“ (S. Fischer, Frankfurt/Main).

Moderation: Rudolf Klein

Ihr(e) Ansprechpartner(in): Rudolf Klein

Umfang An 2 Tagen (16 Ausbildungsstunden)
TeilnehmerInnenzahl 20 – 30
Ort CEB-Akademie
Industriestraße 6-8
66663 Merzig
Teilnahmegebühr 230 €
Anmelden

Diese Veranstaltung hat bereits am 10. November 2016 begonnen

Anmeldeung bei: SGST, Birgit Pfaff, Ackerstr. 13, 66892 Bruchmühlbach-Miesau.

Sie können den Button unterhalb nutzen, um sich anzumelden.
Termine

10.11. – 11.11.2016
1. Tag: 10:00 bis 18:00 Uhr
2. Tag: 9:00 bis 17:00 Uhr

Es werden 16 Ausbildungsstunden bescheinigt.

Jetzt Anmelden »


Gehört zu dem Programmheft 2016. Zuletzt geändert am 10. Oktober 2015.