Weiterbildungsseminar: Wenn es in der Zusammenarbeit klemmt – oder Komplexe Auftragslagen und Zwangskontexte

WS 3 in Wallerfangen beginnend am 13. September 2019

Komplexe unüberschaubare Auftragslagen und nicht identifizierte Zwangskontexte behindern mitunter den Einstieg in Hilfeprozess und verhindern eine produktive Zusammenarbeit mit Klienten. Sie führen häufig dazu, dass Klienten sich miss­verstanden fühlen und sehr viel Zeit und Energie mit unproduktiven Auseinander­setzugen verschenkt werden bzw. verloren gehen. Sowohl auf Seiten der BeraterInnen/TherapeutInnen als auch auf Seiten der KlientInnen können Frustrationen und Enttäuschungen entstehen und die Motivation von Klienten, sich auf Beratung oder Therapie einzulassen, kann nachhaltig beeinträchtigt werden. Nicht selten werden die stagnierenden Prozesse dem Widerstand von Klienten zugeschrieben und diese wenden sich enttäuscht an neue Helfer oder werden an diese weiter verwiesen.

Im Seminar sollen Vorgehensweisen und Methoden vorgestellt werden, die in solchen Situationen helfen können, Blockaden als Missverständnisse zu erkennen und Wege zu finden, wie damit konstruktiv umgegangen werden kann und wie sie ggf. überwunden werden können. Dazu kann auf Beispiele aus dem Kreis der TeilnehmerInnen zurückgegriffen werden.

Leitung

Gerd Hartmüller

Umfang 16 Ausbildungsstunden
TeilnehmerInnenzahl 12
Ort Haus Sonnental
66798 Wallerfangen
Teilnahmegebühr 230 €
Termine

13.09. – 14.09.2019
(jeweils von 09.30 – 18.00 Uhr)

Es werden 16 Weiterbildungsstunden bescheinigt.

Jetzt Anmelden »


Gehört zu dem Programmheft 2019. Zuletzt geändert am 25. September 2018.