Weiterbildungsseminar: Systemisches in der Jugendhilfe

WS 2 in Wallerfangen beginnend am 06. September 2019

Systemische Ausbildungen bzw. Kompetenzen werden in vielen Stellenausschreibungen im Arbeitsfeld Jugendhilfe mittlerweile als selbstverständlich vorausgesetzt. In der systemischen Ausbildung wird nun in relativ kurzer Zeit eine Fülle von Methoden und Konzepten vermittelt. Oft fehlt aber die Zeit, die unterschiedlichen systemischen Werkzeuge auf die Brauchbarkeit für die eigene Praxis in der Jugendhilfe zu überprüfen oder systematisch auszuprobieren und für sich nutzbar zu machen. Infolgedessen bleiben nicht selten hilfreiche Ressourcen ungenutzt.

Dieses Seminar bietet ihnen einerseits die Möglichkeit, systemische Konzepte und Methoden hinsicht­lich ihrer Umsetzbarkeit in ihrem Kontext der Jugendhilfe zu reflektieren. Andererseits können sie eigene Konzeptevorstellen und supervisorisch reflektieren lassen.Möglicherweise entdecken Sie dabei, angeregt durch den wechselseitigen Austausch, Methoden, mit denen sie sich noch einmal vertiefend auseinandersetzen und die sie einmal praktisch ausprobieren wollen oder sie stoßen auf Werkzeuge, deren mögliche Aufnahme in ihr Mthoden-Repertoire sie in ihrem Arbeitskontext schon immer einmal ausloten wollten.

Das Seminar hat zum Ziel, das eigene Methoden-Reservoire zu reflektieren und zu erweitern und zur Umsetzung noch unvertrauter Methoden zu ermutigen. Die Aufteilung des Seminars in zwei Blöcke ermöglicht, die neuen Erfahrungen im zweiten Block zu reflektieren und auszuwerten.

Als Teilnahmevoraussetzung wird eine fortgeschrittene bzw. abgeschlossene systemische Ausbildung empfohlen.

Leitung

Gerd Hartmüller

Umfang 32 Ausbildungsstunden
TeilnehmerInnenzahl ca. 12
Ort Haus Sonnental
66798 Wallerfangen
Teilnahmegebühr 460 €
Termine

06.09. – 07.09.2019
22.11. – 23.11.2019 (jeweils von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr)

Es werden 32 Stunden systemische Weiterbildung zertifiziert

Jetzt Anmelden »


Gehört zu dem Programmheft 2019. Zuletzt geändert am 25. September 2018.