Selbsterfahrung: Wie konstruiere ich meine Partnerschaft(en)?

SE 7 in Blieskastel-Wolfersheim beginnend am 08. Juni 2018

Wir alle kennen eigene Partnerschaften und die anderer Personen, d.h. mehr oder weniger geglückte Paarbeziehungen. Unser Erleben von Partnerschaften scheint eng mit unseren Vorerfahrungen verbunden. Wie erleben oder erlebten wir unsere Großeltern als Paare, unsere Eltern? Wie erleben wir Geschwister, Verwandte, Freunde und Freundinnen, Bekannte und Nachbarn in ihren Paarbeziehungen?

Welche Erwartungen stelle ich an eine Partnerschaft? Wie erlebe ich die partnerschaftliche Entwicklung? Wie gehe ich mit Veränderungen und vielleicht auch Enttäuschungen um? Wie bewerte ich die unterschiedlichen Anteile, die die jeweiligen Partner einbringen? Glaube ich an geschlechtsspezifische Unterschiede? Habe ich ein besonderes „Strickmuster“, nach dem ich Partnerschaften zu gestalten versuche?

Die TeilnehmerInnen der Seminare haben auf der Grundlage dieser und anderer Fragen die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Einstellungen in die Gruppenarbeit einzubringen und die daran anknüpfenden Fragen mit Hilfe des Gruppenleiters und der anderen Gruppenmitglieder auf der Basis des subjektiven Erlebens zu reflektieren.

Dieses Seminar versteht sich nicht als Fortbildung für Paartherapie, sondern als Möglichkeit eines Erfahrungsaustausches über selbst erlebte Partnerschaften.

Leitung

Friedhelm Kron-Klees

Umfang 12 Ausbildungsstunden
TeilnehmerInnenzahl 8 bis 10
Ort Wolfharistraße 94
66440 Blieskastel-Wolfersheim
Teilnahmegebühr 135 €
Anmelden

Anmeldung bei: SGST Geschäftsstelle, Barbara Schmidt-Keller, Poststr. 46, D-66663 Merzig.

Sie können das nebenstehende Formular nutzen, um sich anzumelden.
Termine

08.06.2018 (14:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
09.06.2018 (10:00 Uhr bis 16:30 Uhr)

Es werden 12 Stunden Selbsterfahrung bescheinigt.

Hinweis Diese Veranstaltung kann auch unabhängig von dem Curriculum Therapie & Beratung belegt werden.

Jetzt Anmelden »


Gehört zu dem Programmheft 2018. Zuletzt geändert am 10. Oktober 2017.